DAS SPIEL

Zufällige Begegnungen

Experimente und Ideen zur
persönlichen Performance.

Die Installation untersucht die Entstehung und Weiterverbreitung unserer Ideenwelten.

Ein Experiment
Die medientanz. Installation ist eine spielerische und offene Sammlung von Medienbausteinen, die fortlaufend erweitert und ergänzt wird.

MODULAR
Die Installation ist modular aufgebaut.
Sounds, Videoclips, Bilder und Texte sind frei kombinierbaren Elemente.

ANREGUNGEN
Wir nutzen zufällige Begegnungen von Ideen und Medien.

IMPULSE
Klänge, Texte und Clips bilden offene Impulse für den folgenden Prozess.

ZUFALL
Der Zufall ist das, was auf uns zufällt.
Und die Zukunft ist nicht berechenbar.
Durch die Zufallsfunktionen in der Installation öffnet sich ein unberechenbarer Spielraum.

DER RAUM
Jeder Raum ist begrenzt. Auch unser Denk – Fühl – und Handlungsraum.
Wir experimentieren mit unserm “ Ego -Tunnel“ und suchen die Begegnung mit den anderen Räumen. Dies ist der gemeinsame Spielraum.

ANSTÖSSIGES
Mit den Impulsen entsteht ein offener Raum für interdisziplinären Austausch.
Ideen und Fragen aus den Bereichen Philosophie, Wissenschaft, und Design treffen auf Fragmente aus den Kategorien der Kunst und kokettieren mit persönlichen Grenzen, Bewegungen, dem Absurden und der Kraft des Unvollkommenen.
Auch kleine, leise und unscheinbare Elemente finden in der Impulssammlung ihren Platz.

WERTSCHÄTZEND
Alles was entsteht, ist wertvoll.
Alles was entsteht, ist wichtig.

DER MENSCH IST ANDERS.
Besonders und ungewöhnlich.
Oft auch fehlerhaft und ungereimt.
Manchmal widersprüchlich, absurd und spröde.
Jeder Mensch ist sonderbar und eigenartig, … solange er im kreativen Prozess bleibt.

bitte teilen ...