Impuls

Zufall

Experimente mit dem Zufälligen Kreativer Spielraum

Wir nutzen bei den Performances zufällige Begegnungen von Menschen und Medien. Zufallsfunktionen streuen Soundfragmente und Videoclips in den offenen Ablauf. Die Mitspieler agieren, reagieren oder zeigen sich unbeeindruckt vom Geschehen.

Der Zufall ist ein Ereignis ohne erkennbare Ursache. Genauer betrachtet, ist der Zufall ein Ereignis, dessen Ursache wir noch nicht kennen. Wir begegnen im Zufälligen einem Vorgang, dessen Gesetzmäßigkeit wir bestenfalls erahnen können und uns deshalb eine Voraussage des kommenden Geschehens unmöglich wird. Dies schafft Unsicherheiten. Und Unsicherheiten bilden den Nährboden für kreative Prozesse.

Kreativ und spannend zeigt sich alles Zufällige, wenn es durch präzise Regeln gefasst wird und dadurch In einem kreativen Kanal landet, der zu weiterem führen kann. Ein Ping Pong zwischen „harter“ Steuerung und „weicher“ und zufälliger Regellosigkeit öffnet einen weiten Kreativraum.
Bei den medientanz. Performances gibt es immer einen genau definierten Spielraum, in dem sich kreative Ereignisse entfalten können. Zufällig und ungeschliffen. Zweckfrei und spielerisch – unbekümmert und experimentell.


Impuls