Sinn – los?

Weniger wird mehr

Unsere Sinne sind elementare Informationsträger. Sie verbinden uns mit der Außenwelt. Hörend, sehend, tastend, riechend bewegen wir uns durch die Welt.

Was passiert aber, wenn wir experimentell einen dieser Telerezeptoren beschränken? Es klingt zunächst paradox: Durch das gezielte Wegnehmen, Behindern oder Verschließen eines Sinns öffnet sich ein größerer Erfahrungsraum. Ein neues Spiel kann jetzt beginnen. Mit einer erhöhten Aufmerksamkeit. Und neuen Bewegungsformen.